Skip to main content

 

Verein zur Unterstützung, Erforschung und Therapie bei (komplexem) Traumageschehen und Dissoziation

KomTra e.V. wurde 2011 von TraumatherapeutInnen gegründet, die auf komplexe Traumatisierungen und dissoziative Störungen spezialisiert sind und sich täglich mit dem Leid der Betroffenen auseinandersetzen. Sie möchten mit ihrem Know-how zur Selbsthilfe der Betroffenen beitragen.
Schwer und vor allem komplex traumatisierte Menschen gehören zu einer Gruppe, die häufig wenig bis keine Unterstützung erhalten. Der Runde Tisch Missbrauch und die Aufdeckung von Missbrauch in Kirchen und Heimen haben zwar die Öffentlichkeit für das Thema sensibilisiert, jedoch muss es für die Betroffenen mit konkreter Unterstützung weitergehen.

KomTra e.V. hat sich mit dem Ziel gegründet

  • Menschen mit schwerwiegenden und extremen Traumafolgen bei der Suche nach therapeutische Hilfe zu unterstützen
  • Informationen zu den Themen Trauma, Dissoziation, Bindung sowie zu Psychotherapie und spezifischen traumatherapeutischen Verfahren und
  • Wissen über die Diagnose und Therapie schwerer und schwerster Traumatisierungen bereitzustellen.

Das bedeutet mit Hilfe von

  • Fortbildungen,
  • Broschüren und
  • Informationsveranstaltungen

 

Ärzte, Pädagogen, Therapeuten sowie Angestellte in sozialen Einrichtungen und Angehörige für das Phänomen der „komplexe Traumatisierung” zu sensibilisieren.

Ein Beratungsservice wird dazu dienen, bei der Diagnose von (komplexen) Traumafolgestörungen zu helfen.

Ferner verfolgt KomTra e.V. langfristig das Ziel, durch die Einrichtung eines auf Spenden-geldern basierenden Therapiefonds Traumatherapie im Einzelfall finanziell zu unterstützen. Mit diesem Fonds sollen vor allem Betroffene unterstützt werden, die keine kassenzugelassenen Traumatherapeutinnen oder Traumatherapeuten finden bzw. deren Therapien nicht (mehr) von der Krankenkasse übernommen werden.


 

TIPP!

29.09. bis 01.10.2017 - 16. Internationale Bindungskonferenz München 

Die Macht von Gruppenbindungen 

mehr

 

Der Vortrag von Harald Requardt, Stuttgart

am 27.09.2016 in Tübingen zum Thema

"Traumatisierte Kinder und Jugendliche“ 

kann über office@nischak.com als PDF angefordert werden.

 

 


KomTra e.V. präsentiert sich zum ersten Mal auf dem Kongress der Villa Lindenfels "Gesichter der Gewalt" in der Schwabenlandhalle Fellbach vom 13. bis 15. April 2012.



Anke Becker, Oliver Schwarz, Dr. Almute Nischak, Interessierte Kongressteilnehmerin